Cate’s Trächtigkeitskalender

1. Woche 19.11.17

Datum

Tag

 

 

23.09.17

01.

1

Cates großer Tag! Sie wiegt 12,2 kg, der Bauch ist noch in Topform, Umfang 58 cm, ist putzmunter und will endlich eine Mama sein. d. h. sie ist deckbereit, sie “steht”. Alle Untersuchungen sind abgeschlossen und wir können zu Albert fahren. Nach einem ausgiebigen Liebesspiel verbrachten die Beiden eine wunderschöne “Hochzeitsnacht” und ein wahres ”Wunder des Lebens” nimmt seinen Lauf ... Die mittlere Trächtigkeitsdauer beträgt 63 Tage, d.h. der Welpenalarm wäre am 20.01.18!? Nach dem Decken wandern die Spermien in die Eileiter, wo sie von den reifen Eizellen erwartet werden.

24.09.-
25.09.17

02.
-03

tr1

Die Spermien erreichen die Eileiter.

24.09.
-26.09.17

02.- 04.

 

Die Eizellen werden befruchtet.

 

04.-
08

4cell

Die Eizelle teilt sich nun täglich im mittleren Eileiterabschnitt. Zweizell-Stadium, Vierzell-Stadium usw. = frühembryonale Teilungsstadien. Die ersten Teilungsstadien sind einen zehntel Millimeter groß.

26.09.-
28.09.17

04.-
06

 

Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.

2. Woche 26.11.17

30.09.-
04.10.17

08.-
12.

 

Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten (Keimblasen mit kleinen Zotten).
Cates Läufigkeit geht normal zu Ende.

04.10.-
06.10.17

12.- 14.

220px-Blastocyst,_day_5

Die sich weiter teilenden Blastocyten liegen zunächst für ca. 5 – 7 Tage frei und unregelmäßig in der Gebärmutter. Danach verteilen sie sich gleichmäßig in den Gebärmutterhörnern.

3. Woche 03.12.17

24.11.-
01.12.17

15.- 22.

 

Die Blastocyten nisten sich in der Gebärmutter ein (Nidation) und formen embryonale Bläschen, die Plazentaausbildung beginnt. Jeder Embryo hat jetzt seinen festen Platz. Cate ist ein wenig übel, frißt schlecht. In der Regel ist diese Fressunlust nur von kurzer Dauer, sie kann ½ Tag bis zu drei Tagen betragen und so war es auch. Sie ist jetzt sehr anhänglich. Außerdem sondert sie einen klaren Schleim ab (eindeutiges Anzeichen für eine Trächtigkeit).

4. Woche 10.12.17

13.10.-
20.10.17

21.- 28.

 

Die Ausbildung der Plazenta ist abgeschlossen. Am Ende dieser Embryonalperiode sind alle wichtigen Organsysteme angelegt, die endgültige Körperform ist bereits in ihren Grundzügen erkennbar. Man spricht nicht mehr von Embryonen, sondern vom Fetus. Sterben die Fruchtanlagen bis zum 28. Trächtigkeitstag ab, werden sie meist unauffällig resorbiert. Durch ein Ultraschall kann eine Trächtigkeit nachgewiesen werden. Sondert die Hündin einen zähflüssigen klaren bis milchig trüben Schleim ab, ist das meist ein sicheres Zeichen für eine Trächtigkeit. Die Zitzen bei der Hündin beginnen sich aufzurichten und färben sich rosa.

18.10.-
22.10.17

26.- 30.

 

Die Fetalperiode ist durch die Ausdifferenzierung der Organe und das schnelle Wachstum der Welpen gekennzeichnet. Die Augenlider sind ausgebildet, die Ohrmuschel bedeckt den Gehörgang, die Finger separieren sich, das männliche Genital und die fünf Zitzenpaare sind erkennbar . Die Hündin nimmt an Bauchumfang zu. Die Zitzen schwellen an.

18.10.17

26.

 

Cate wiegt 12,5 kg, Umfang 60 cm. Sie hat ständig Hunger und bekommt nun reich- haltigeres Futter. Anstrengende Aktivitäten unterlassen wir, aber ausreichende Bewegung ist ein muß. Eine Mama in guter körperlicher Verfassung hat es bei der Geburt leichter.
Die Stunde der Wahrheit: Ultraschall - Hurra, wir bekommen Welpen! ...

5. Woche 17.10.17

21.10.17

30.

Hundeembryo_30_Tag

Die Finger sind vollständig getrennt und gespreizt, die Krallen sind ausgebildet, die Tasthaare sind sichtbar. Cate ist mein kleiner Schatten, ständig in der Nähe und am liebsten den ganzen Tag kuscheln. Auf Spaziergängen ist sie etwas träger und spielt, tobt, springt nicht mehr so gerne mit anderen Hunden. Fremde Hunde läßt sie nicht mehr an sich heran. Sie wiegt 13 kg, Umfang 60 cm.

27.10.17

35.

 

Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen und die Föten sehen nun aus wie Hunde.
Kopf und Rumpf sind unterscheidbar, das Geschlecht ist bestimmbar, die Fellfarbe entwickelt sich und der Herzschlag ist mittels Stetoskop zu hören. Cates Zitzen sind dunkler und schwellen an.

6 . Woche 24.12.17

28.10.-
03.11.17

36.- 42.

tr3-2

Die Vorbereitungen laufen und Cate hat es sich in ihrer Welpenkiste bequem gemacht... sie wühlt und wühlt alles durcheinander, aber ihr Blick sagt mir, noch nicht...! Sie hat immer noch riesigen Hunger, aber müssen nicht mehr geben. Erst in der Zeit des Wachstums der Föten (7.-9. Woche) gibt es die “’Mama-Mahlzeiten”!
Ihr Gewicht beträgt am 14,2 kg (40. Tag), Umfang 62 cm und das Bäuchlein rundet sich langsam...

7. Woche 31.12.17

04.11.-
10.11.17

43.- 49.

 

Die Knochen sind vorher als Gewebe vorhanden, aber erst in der 7. Woche beginnt das Skelett sich zu verkalken. Die Welpen sind tastbar, aber schlecht zu zählen. Nachdem sich nun im Skelettt Calcium abgesetzt hat, lassen sich die Anzahl der Welpen, sowie deren Größe anhand eines Röntgenbildes in etwa erkennen. Da Strahlen eine Belastung sind, sollte nur geröntgt werden, wenn medizinisch notwendig, wie z.B. bei Einfrüchtigkeit. Ein Welpe ist verhältnismäßig zu groß und kann dadurch in manchen Fällen zu Geburtskomplikationen führen. Gott sei Dank, haben wir mehrere Fruchtanlagen gesehen.
Für Cate sind wilde Spiele, sowie Sprünge von nun an ein absolutes Tabu. Wir messen täglich, rektal die Körpertemperatur.Cate is not amused! Sie wiegt 14,9 kg, der Bauch wächst und der Hunger auch!

09.11.17

48.

images 7

Cate bekommt jetzt mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt. Die Größe der Frucht beträgt ca. 9 cm. Durch die hormonelle Umstellung kann es ab dem 40. Trächtigkeitstag zur Freisetzung von ruhenden Wurmlarven im Körper kommen, die auch den Wurf belasten können. Daher machen wir vorsorglich eine Kur zu diesem Zeitpunkt.

8. Woche 07.01.18

11.11.-
17.11.17

50.- 57.

th

Wir waren heute nochmals zur Kontrolle und “Gott sei Dank” es ist alles ok.
Unsere “Dicke” wiegt 15,8 kg, Umfang 65 cm und hat es sichtlich schwer. Der Hunger ist immer noch groß. Die “Mama-Mahlzeiten” sind kleiner und auf 4-mal verteilt.
Die Körpertemperatur unterliegt tägl. Schwankungen und liegt zwischen 37,2 -37,6°C.
Fällt diese um ca. 1,5 bis 2°C, werden die Welpen meist innerhalb von 6-24 h geboren. Also weiter messen und beobachten. Die Wurfkiste steht bereit, wurde durch wühlen, scharren, drehen... getestet und für gut befunden, alles für und zu ihrer Zufriedenheit.
Jetzt sehen die Kleinen bereits aus wie fertige Hundewelpen- sämtliche Organe sind entwickelt, die Körperbehaarung ist vollständig vorhanden. Die Bewegungen der Welpen im Mutterleib sind spürbar, wenn ich die flache Hand vorsichtig, ohne Druck auf die Bauchdecke lege. Auch Cate spürt die kleinen Rumpelzwerge und ab und zu stöhnt sie leise. Die Temperatur ist normal, der Appetit auch die Welpenkiste gehört ihr ...

9. Woche 14.01.18

18.11.-
24.11.17

58.- 63.

image 6 tr6

Die letzte Woche ist angebrochen und wir können es kaum noch erwarten, bis endlich die Welpen da sind. Natürlich, sind auch die Sorgen wieder da: Wird alles gut gehen?!, hoffentlich übersteht Cate alles ohne große Probleme und ist auch mit den Kleinen alles in Ordnung! Diese Sorgen hat sicherlich jeder Züchter vor der Geburt, aber Gott sei Dank geht ja meist alles gut! Wir sind bestens vorbereitet und der letzte "Nestbau" hat stattgefunden. Kenntnisse über die wichtigsten Abläufe in der Hochträchtigkeit und während der Geburt sind Voraussetzung, um bei eventuellen Komplikationen richtig eingreifen zu können. Cate frißt normal, die Temperatur hat sich nicht verändert und der Umfang beträgt 69 cm. Die Milchleiste ist gut ausgebildet und aus den prallen Zitzen tropft es schon mal. Aus der Scheide sondert sie ein weißes Sekret ab. Wir säubern täglich Bauch und Schambereich mit lauwarmen Wasser.
Hundewelpen werden als „Nesthocker“ geboren, die Ausdifferenzierung einzelner Organe wie z.B. der Lunge, sind bei der Geburt noch nicht beendet, die Augenlider und Gehörgänge sind geschlossen. Einen Tag vor der Geburt werden Cates Hüftknochen erkennbar, weil sich die Welpen senken - Senkwehen. Dabei geben die Bänder der Gebärmutter nach, die Welpen sinken und werden in Position gebracht Viele Hündinnen verweigern das Futter.
Die letzte Nacht war ein wenig unruhig. Cate hatte einen unsicheren Ausdruck, ist unruhig, ruhelos, fühlt sich offensichtlich unwohl, hechelt mehr, häufiges Schlucken, Zittern, Winseln, beginnt Nestbauverhalten zu zeigen, gräbt Wurfhöhlen im Garten oder unter Sträuchern, läuft ständig rein und raus... leert Blase und Darm, legt sich wieder hin... rennt wieder los..., Senkwehen sind zu erkennen, die Vulva wird vermehrt geleckt und es wird mehr schleimiges Sekret ausgeschieden. Die Körpertemperatur ist gesunken und damit neigt sich die lange Zeit der Trächtigkeit dem Ende zu, der Geburtstermin rückt in greifbare Nähe. Alle Vorbereitungen für eine reibungslose Geburt sind getroffen... Sie wiegt 15,8  kg. Die Senkwehen lassen sie leise vor sich hin stöhnen, aber: Wann geht es los? Wir warten ...
 

20.01.18

 

DSC_0001,3

Die Geburt selbst unterteilt sich in vier Phasen:
- Vorbereitungsphase (Unruhe, Hecheln, Nestbau, Temperaturabfall)
- Eröffnungsphase (allmähliche Eröffnung des Muttermundes, beginnende Wehentätigkeit       nach außen hin weiter Unruhe und Nestbauverhalten)
- Austreibungsphase (eigentliche Geburt mit starker Wehentätigkeit und Bauchpresse, die     zur Austreibung der Welpen führt, Dauer bis 24 Stunden)
- Nachgeburtsphase (mit Austritt der letzten Nachgeburt beendet, meist unmittelbar nach      dem letzten Welpen)
Auch wenn die meisten Hunde ihre Welpen ohne Komplikationen bekommen - man KANN eine extrem einfache Geburt wie direkt aus dem Lehrbuch haben oder alles ist anders. 13 verschiedene Würfe mit 13 verschiedenen Szenarien. Es gibt keine allgemein gültigen Regeln/ Fristen...
Aber auch nach der abgeschlossenen Geburt können noch Probleme auftreten. Es kann passieren, dass ein oder mehrere Welpen mit der Flasche gefüttert werden müssen oder sogar einen verwaisten Wurf. Aber, alles wird gut!!!
Cate macht alles sehr vorbildlich. Am 20.01.18 erblicken 3 schwarze Jungen, 2 schwarze  und 1 rotes Mädchen das Licht der Welt.
Wir sind sehr glücklich und dankbar über eine unkomplizierte Geburt und eine putzmuntere “Mama” mit ihren supersüßen Wonneproppen!
Also, alles ist gut, Gott sei Dank!

weiter zu: 1. Woche
 

copyright
 by dolittle’s © 2007

Banner neu 5,154
Besucherzaehler

Mitglied im:     cockerclub2vdh_logo02fciWebsite_Design_NetObjects_Fusion